Als langjähriger Mountainbiker habe ich schon immer «gute Beine» gehabt, jedoch die Fitness im Oberkörper liess zu wünschen übrig und meine Rückenbeschwerden wurden auch nicht besser. Immer wieder motivierte ich mich ins Fitness-Studio zu gehen um auch mein Rückenproblem in den Griff zu bekommen und kaufte jeweils ein Fitness Abo für die Dauer von einem Jahr, dies leider vergebens, da ich nur anfangs motiviert war. Bereits nach einem Monat wurde es mir langweilig und ich hatte immer eine Ausrede parat, um nicht ins Fitness-Studio zu gehen. Dennoch dem Sport verfallen und die Liebe zur Bewegung, suchte ich nach Alternativen.

Mäni1

Da lernte ich Peppe kennen, der einer der vier Coaches im CrossFit HelvetiX ist. Als Coach Peppe mir das erste Mal über CrossFit erzählte, habe ich nicht wirklich viel verstanden. Lach… Ausdrücke wie: metabolic – conditioning, olympic weightlifting, gymnastics, AMRAP EMOM und noch viel mehr…. Ich weiss also genau wie man sich fühlt, wenn man keinen blassen Schimmer versteht von dem was CrossFitter von sich geben! All diese Ausdrücke hörte ich zumindest am Anfang zum ersten Mal. Aber die Begeisterung, mit welcher Coach Peppe mir darüber berichtete war so ansteckend, dass ich sehr neugierig wurde und mich dazu entschlossen habe am 12. April 2014 dem CrossFit eine Chance zu geben! Im Fundamentals wurden mir die 9 wichtigsten Bewegungsabläufe beigebracht und schnell bemerkte ich, wo meine grossen Defizite sind. In den turnerischen Übungen war ich gut, aber mit den Gewichten hatte ich so meine grosse Mühe zu Beginn. Alles ging nur mit der nackten Stange ohne Gewichte.

Mäni2

Bei CrossFit Helvetix wird nicht nur auf die Gewichte oder die Leistung der Teilnehmer geachtet, sondern auf die individuelle Bewegungsqualität und die Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen. Glaubt mir, sogar einfache Kniebeugen mit einem Holzstab über dem Kopf können verdammt anstrengend sein und trotzdem sehr effektiv! Lach… Nun trainiere ich seit knapp zwei Jahren regelmässig 2- bis 4-mal wöchentlich und bin immer noch sehr motiviert. Ausserdem bewältige ich heute den Ring muscleup oder den Overhead squat mit bereits über 40kg. Damals konnte ich nicht mal die Stange stabilisieren. Unglaublich aber wahr… Aber wer mit Schwimmen beginnen möchte, springt auch gleich ins Wasser und so ist es auch beim CrossFit! Mit Fleiss und Ehrgeiz habe ich bereits viele andere Ziele auf meiner To Do Liste streichen können. All diese Erfolge motivieren mich dran zu bleiben, um meine Grenzen auszutesten. Ich schaffe es immer wieder zu neuen Bestleistungen!

Mäni3

Die Gruppendynamik ist für mich auch ein entscheidender Faktor, der sehr motivierend au mich wirkt! Man lernt tolle Menschen kennen, die auch dem ganzen CrossFit Fieber verfallen sind und die genau in dieselbe Richtung Rudern! Nach vorne & niemals zurück – So begann mein CrossFit Abenteuer und ich setzte alles daran diese Fitnessergänzung oder eben nun meine Sportart weiter zu betreiben. Viele Worte kurzer Sinn. Mit meinen jungen knapp 50 Jahren heisst mein nächstes Ziel !!Qualifikation Master Regionals!! um dort für einen Platz an den CrossFit Games zu kämpfen! Überdies; Jeden Morgen freue ich mich auf Wodify zu schauen, um zu sehen was die Coaches vom CrossFit HelvetiX für Ihre Members ausgetüftelt haben!

Für mich heisst es daher: Never give up and we are CFH!

Crossfit forever

Mäni

Mäni4